In nur 6 Wochen hat sich die Formel 1 Meisterschaft gedreht

Das blutet das Racer Herz. Nach einer wirklich tollen Saison von Ferrari und Sebastian Vettel und wirklich einen RIESEN Chance, den Formel 1 WM Titel wieder nach Maranello zu holen, zerbröselt diese Chance sprichwörtlich komplett in den letzten 6 Wochen. Nachdem Lewis Hamilton ausgerechnet in Monza Sebastian Vettel die WM Führung abnahm, ging es von nun ab bergab für Vettel. Singapur ein Ausfall, Malaysien Schadensbegrenzung betrieben und in Japan wieder ein Ausfall. Und aus einer WM Führung wurde auf einmal ein 59 (!!!) Punkte Rückstand. Bei nur 4 ausstechenden Rennen in der Formel 1 Saison.

Six Weeks That Turned The 2017 F1 Title Race
From a 7-point lead to a 59-point deficit, we take a look at how Sebastian Vettel’s title challenge faltered dramatically as Lewis Hamilton surged clear.

Ich bin jetzt kein großer Sebastian Vettel Fan, aber da blutet schon ein wenig das Herz, wenn man sich anschaut, wie Ferrari gerade in seine Einzelteile zerbröselt. Und in Maranello wird das Folgen haben und Köpfe werden rollen. Besonders der von Maurizio Arrivabene, der aber meiner Meinung nach einen wirklich hervorragenden Job geleistet hat. Ich würde den schwarzen Peter eher Sebastian Vettel zuschieben, denn der Startunfall in Singapur war 100% sein Fehler und auch der kuriose Unfall mit Lance Stroll, war sein Fehler, wie neue Aufnahmen beweisen.

Am Ende ist es eher Vettel’s Fehler, der sich in der Saison einige andere Patzer noch geleistet hat, wenn ihr meine Meinung dazu wissen wollt. Auch wenn ich das wirklich schade finde, dass wir nach 2007 keinen weitere Ferrari Weltmeister sehen werden. Aber fairerweise muss man sagen, dass Lewis Hamilton mal wieder eine komplett fehlerfreie Saison hingelegt hat, auch wenn der Mercedes nicht immer das stärkste Auto im Feld war. Und das alleine rechtfertigt den Weltmeistertitel 2017 f+r den Briten. Mal sehen, ob Ferrari nächste Saison wieder zurückschlagen kann, zwecks Spannung wäre es sehr zu wünschen!

10. Oktober 2017 von admin
Kategorien: Sport | Schreibe einen Kommentar

In einer halben Stunde um die Welt fliegen?

Bald Realität, zumindestens wenn es nach SpaceX Gründer und Visionär Elon Musk geht. Denn heute hat er ein Versprechen gemacht, dass es in absehbarer Zukunft möglich sein wird, auf der Erde von einer Stadt in die andere innerhalb von 30 Minuten zu reisen. Hong Kong nach Singapur in 22 Minuten, London nach Dubai oder New York in 29 Minuten und Los Angeles nach Toronto in 24 Minuten. Klingt fast zu gut und war zu sein. Und was erstmal mega exklusiv klingen mag, dürfte für Jedermann durchaus leistbar sein, denn Elon Musk kündigte an diese Weltraum Reisen zum Preis eines Economy-Flugtickets anbieten zu wollen.

BFR | Earth to Earth
The BFR will be capable of taking people from any city to any other city on Earth in under one hour.

„BFR“ ist übrigens eine Abkürzung für „Big Fucking Rocket“, was ich recht witzig finde. Mal sehen, ob sich Musk bis zum Start dieses Projekts einen massenkompatibleren Namen aussuchen wird. Aber anyway, das sind wirklich tolle Ankündigungen, die Elon Musk hier zum Besten gibt und dürfte alle Fluglinien in Furcht erschauern lassen. Bei aller Euphorie muss man jedoch erwähnen, dass Musk für dieses Projekt noch kein Startdatum vorgestellt hat, also man darf davon ausgehen, dass es noch ein paar Jahre dauern wird, bis diese halbstündigen Reisen rund um den Globus möglich sein werden. Und nach all den missglückten Landungen seiner bisherigen Raketen, wäre mir irgendwie bissi unwohl aktuell mit einer fliegen zu wollen. Aber ja, ich weiss, das wird sicher noch sicherer werden. Was meint ihr? Freut ihr euch darauf, von Frankfurt nach New York innerhalb von 30 Minuten zu düsen?

29. September 2017 von admin
Kategorien: Allgemein | Schreibe einen Kommentar

Stefan Raab lässt sich Pornotiteln von Gina Wild Filmen vorlesen

Der Clip von Stefan Raab bei TV Total wurde zwar 2016 hochgeladen, der Clip selber dürfte aber sicher 10 Jahre älter sein. Erstens sieht der Raab wirklich noch sehr jung und frisch aus und zweitens war Gina Lisa bei im zu Gast, von der man gefühlt sicher ein Jahrzehnt nichts mehr gehört hat. Warum ich auf dieses Video jetzt gestossen bin, weiss ich nicht, aber irgendwie fand ich das doch recht amüsant. Denn Stefan Raab hat sich die Pornotiteln von Gina Wild Filmen von Passanten auf der Strasse vorlesen lassen 😀 Einfach nur herrlich!

Pornotitel vorlesen – TV total classic
Gina Wild ist zu Gast bei Stefan Raab. Er traut sich jedoch nicht ihre Filmografie vorzuelesen, also lässt er Passanten auf der Straße ihre Pornotitel vorlesen.

Ich frage mich grad, ob jemand meiner Leser sich überhaupt noch an Gina Lisa erinnern kann? Ich will ehrlich sein, ich bin hier und da über einen Film von ihr gestossen, aber ich muss sagen, dass mich diese Videos eher weniger fasziniert haben. Aber ich bin mir bewusst, dass sie damals eine große (vor allem männliche) Fanbase hatte. Mann, Mann wie die Zeit vergeht!

P.S: Oha, grad geschaut, wann sie das letzte Mal „aktiv“ in der Erwachsenenunterhaltung war, und gesehen, dass sie mit dem bürgerlichen Namen Michaela Schaffrath heisst. Genau, genau, ist mir entfallen. Ihren letzten „Film“ hat Gina Lisa übrigens im Jahr 2000 gedreht, die TV Total Sendung dürfte auch in dieser Gegend gedreht worden sein. Wow, das ist jetzt schon 17 Jahre her! Echt eine Menge, wir werden ALT!

12. September 2017 von admin
Kategorien: Filme und Fernsehen | Schreibe einen Kommentar

← Ältere Artikel

Neuere Artikel →